Mein Land:  
 
  USA (Vereinigte Staaten von Amerika)         Sprache:  
 
  Deutsch         Währung:  
 
  US-Dollar    
 
 
   27 Tischrey 5775 / Dienstag, 21. Oktober 2014 | Thora-Parascha Noach       
Als Startseite festlegen Zu Favoriten hinzufügen
Home
Über uns
Breslev
VOD
Breslev Radio
Breslev Shop
Sponsoring
 
           Hauptmenu
BreslevBreslev
FamilieFamilie
SpiritualitätSpiritualität
MenschenMenschen
SabbatSabbat
FeiertageFeiertage
ElulElul
Rosch HaschanaRosch Haschana
Jom KippurJom Kippur
Sukkot und Simchat ThoraSukkot und Simchat Thora
ChanukkaChanukka
Tu Bi SchvatTu Bi Schvat
PurimPurim
PessachPessach
Holocaust GedenktagHolocaust Gedenktag
IL:UnabhängigkeitstagIL:Unabhängigkeitstag
Lag BaOmerLag BaOmer
SchawuotSchawuot
17. Tammus und 9. Aw17. Tammus und 9. Aw
ShopShop
VODVOD
Breslev ForumBreslev Forum
Über unsÜber uns
Radio BreslevRadio Breslev
TefillinTefillin
MesusotMesusot
3 notwendige Tipps3 notwendige Tipps
Frage an den RabbiFrage an den Rabbi
FotogalerieFotogalerie
WerbetafelWerbetafel
AdressenlisteAdressenliste
GebeteGebete
Kontaktieren Sie unsKontaktieren Sie uns
Sei unser FreundSei unser Freund  Sei unser Freund
Breslev RSSBreslev RSS
           Newsletter
 Subscribe Abonnieren:
    
 
 
 
 
 
 
 
 
 
               
HomeFeiertageElul...gib einen Smiley
...gib einen Smiley
Von: Rabbi Schalom Arusch

  Artikel per E-Mail senden  Druckversion
       
   

Aus dem hebräischen Wort Elul, das den Initialsatz: „Ani Ledodi we Dodi Li“ ergibt, entnehmen wir die Erkenntnis, dass wir in den großartigen Tagen des Monat Elul, unserem Vater im Himmel so nah wie nie sind! Die deutsche Übersetzung dieses uns von König Salomon überlieferten Satzes lautet: „Ich bin meines Geliebten, und mein Geliebter ist mein! …“ (Das Hohelied von König Salomon, Kapitel 6, Vers 3).

König Salomon wollte uns in diesem Satz erklären, dass wir voller Sehnsucht zu Gott SEINE Nähe suchen, und dass Gott sozusagen ebenfalls auf uns zugeht, um uns dadurch an Ihn anzunähern … Diese gegenseitige Bindung und Nähe,kann sich allerdings auch über das gesamte Jahr hindurch erfüllen, vorausgesetzt, man hält sich an die folgenden Richtlinien!

Rabbi Nachman aus Breslev sagte, der wichtigste Mosaikstein bei der Umkehr eines Menschen ist, alle Missachtungen, mit denen er sich konfrontiert fühlt, in Liebe zu akzeptieren, wenn er dazu bereit ist, und wirklich den Willen hat, sich Gott wahrhaftig zu nähern und damit all seine schlechten und negativen Angewohnheiten ein für allemal hinter sich zu lassen! (Likutej Moharan, Band 1, Kapitel 6)

Im Nachhinein stellt sich allerdings die Frage, weshalb Rabbi Nachman ausgerechnet dies als den wichtigsten Mosaikstein für eine erfüllte Glaubensfindung und persönliche Charakterwandlung erklärte. Vor allem, weil jeder von uns weiß, dass man sich nach einem reuigen Einkehrgedanken unmittelbar an Gott wenden muss und sich dabei bei Ihm für die begangenen Verfehlungen entschuldigen muss, die Tat bereuen muss und Ihm versprechen muss, alles in seiner Macht Stehende zu tun, um diesen Fehler nicht noch einmal zu begehen. Und auch wenn wir die Regel einbeziehen, dass Gott die Strafe, die einem Menschen für dessen Verfehlungen drohen, danach anschließend erlässt, ist nun immer noch nicht klar, weshalb Rabbi Nachman sich so ausdrückte.

Jeder von uns muss sich darüber im Klaren sein, dass der hauptsächliche Schaden, den ein Mensch durch eine Verfehlung, eine Verfluchung, eine Beschimpfung erleidet, sich als Hochmut und Eigenstolz, bei ihm selbst ausbreitet. Deshalb heißt es nicht umsonst: „...ein stolzes Auge und ein hochmütiges Herz ertrage Ich nicht.“ (Psalmen Davids, Psalm 101, Vers 5) Mit anderen Worten: Gott sagt, dass Er mit einem hochmütigen und eigenstolzen Menschen - im übertragenen Sinne - nicht zusammenleben kann!

Derjenige, der dieses Gift in sich trägt, entfernt sich fortwährend und sehr eindeutig von Gott. Daher muss man an dieser Stelle zusammenfassend sagen: „Gott kann Menschen, die voller Hochmut und Eigenstolz sind, nicht ausstehen! Und deshalb ist nun klar, dass ein Mensch sich von Grund auf von seinem Ego, seiner Hochmut und seinem Eigenstolz lösen muss, wenn er ab sofort wahrhaftig die Sonnenseite des Lebens erfahren möchte!! Denn solange man dieses Gift in sich trägt, wird man sich leidvoll im Alltag mit Problemen und Missachtungen herumplagen müssen! Hand aufs Herz: Es ist doch bei jedem von uns so, dass man erst nach einem ernsten Problem erkennt, dass es in Wahrheit absolut nichts gibt, worüber man hochmütig sein kann! Also weshalb erst beginnen, diesen illusionären Einbildungen zu erliegen …“

Bestärkt wird dies durch einen ernüchternden Blick auf unser Weltbild. Bei genauer Betrachtung lässt sich nämlich feststellen, dass Gott mit Seinem Führungsstil unmissverständlich demonstriert, dass Er keinen Hochmut duldet. Das Leben ist oft hart und schwer, sei es finanziell, gesundheitlich, zu Hause, mit den Kindern usw. Ein Mensch steckt oft bis zum Hals in einem Meer von Problemen und Schwierigkeiten. - Und das alles nur, damit er endlich begreift, dass er jede Sekunde seines Lebens auf die Hilfe und Unterstützung Gottes angewiesen ist und dass Gott ihm jeden seiner Atemzüge schenkt!!

Bevor Adam sich an dem Wort Gottes verging, lebte er im Garten Eden, dem himmlischen Paradies. Dort hatte er alles, was das Herz begehrt! Von A-Z fehlte es ihm schlichtweg an nichts! Mit anderen Worten: Er besaß die optimalen Voraussetzungen, um sich Gott sorgen-und stressfrei zu nähern. Doch nachdem er sich versündigte, überfiel ihn das hochmütige Ich-Gefühl von: „und ihr werdet sein wie Gott … “ (1. Buch Moses, Kapitel 3, Satz 5)! Ab diesem Augenblick, nachdem ein Mensch vom Gefühl der Hochmut überrollt wurde, ist alles zu spät. Das heißt, kein Mensch auf der Welt ist in der Lage, sich unter solchen Voraussetzungen Gott zu nähern, zum einen hochmütig zu sein und zum anderen im Garten Eden zu sein!!! Deshalb muss jeder, der sich durch sein hochmütiges Ego versündigt, die problemfreie Zone des himmlischen Paradieses auf Erden verlassen, und sich stattdessen leidvoll in einer Welt voller Probleme herumplagen! Und exakt das sagte Rabbi Nachman: „Viele Menschen sprechen darüber, dass es sowohl diese als auch die kommende Welt gibt. - Wir alle glauben daran, dass es wahrhaftig eine kommende Welt gibt. Allerdings stellt sich die Frage, ob diese Welt - so wie wir sie kennen und definieren - tatsächlich irgendwo existiert? Denn es scheint doch derzeitig so, als ob es sich bei unserer heutigen Welt bereits um die Hölle handelt, in der alle ständig von unbeschreiblichen Qualen umgeben sind. Daher scheint es mir, dass diese Welt so, wie sie von uns definiert wird, gar nicht existiert.“

Wohl wahr, ein Mensch hat die Wahl:

Entweder lebst du auf dieser Erde wie im himmlischen Paradies!
Oder du bist in der brodelnden Hölle!

Ein Mensch, dem das Wissen fehlt, dass alles von Gottes Hand herbeigeführt wird und dass es deshalb absolut nichts auf der Welt gibt, was einen Menschen hochmütig werden lassen kann und darf, weiß in der Regel nicht einmal, was mit ihm geschieht ! Daher bildet er sich entweder ein, er könne mit seiner Ideologie erfolgreich sein, oder er versteht einfach nicht, weshalb es in seinem Leben nicht so gut läuft. Diese Art von Menschen sind einfach nur zu bemitleiden, da sie in die völlig verkehrte Richtung laufen! Ein Mensch, der sich hingegen bewusst wird, das alles von Gottes Hand und ausschließlich zu seinem Guten herbeigeführt wird, dem fehlt es auf dieser Welt über kurz oder lang an gar nichts mehr!! Des Weiteren wird er glasklar erkennen können, dass all seine bisherigen Probleme und Schwierigkeiten ihm von Gott nur deshalb auferlegt wurden, um ihn von der schweren und harten Strafe des Hochmuts und des Eigenstolzes zu befreien!! Denn diese negativen Charaktereigenschaften sind der Grund für das Leiden, welches ein Mensch in seinem Leben ertragen muss.

Daher muss jeder Mensch absolut verstehen, dass er, unabhängig von dem, was er tat oder in welcher Situation auch immer er sich gerade befindet, immer glücklich und zufrieden sein muss! Nach dem Motto: „Don’t worry - be happy“ oder noch besser gesagt: „Don’t worry - be Breslev!“

Nun ist klar, weshalb Rabbi Nachman als wichtigsten Mosaikstein bei der Umkehr eines Menschen das lächelnde Akzeptieren der Missachtungen sieht! Ein Mensch, der sich also Gott annähern will und dabei all seine schlechten und negativen Angewohnheiten ein für allemal hinter sich lassen möchte, um so ein Leben in einer problemfreien Zone genießen zu können, muss schlicht und ergreifend darüber lächeln, wenn man ihn missachtet. Rabbi Nathan aus Breslev sagte einst, er verstehe es überhaupt nicht, weshalb Menschen sich aufregen, wenn sie von jemandem missachtet, verbal bloßgestellt oder beleidigt werden. Denn wer sich selbst kennt, ohne etwas an sich schön zu malen, der weiß ja haargenau, wer er ist. Und da dem so ist, fügte Rabbi Nathan hinzu, dass es keinen Menschen auf der Welt gibt, der ihn wahrhaftig beleidigen, missachten oder verbal bloßstellen kann, denn egal, was dieser jemand auch von sich gibt, es ist immer noch verharmlost ausgedrückt! Denn das wahre ICH eines Menschen - der sich nichts vormacht -, ist immer um einiges schlechter, als das, was man an den Kopf geworfen bekommt.

In diesem Sinne, liebe Leser und Leserinnen: Arbeitet an eurer Freude und an eurer Sicht, bei allem, was euch widerfährt, in allem nur den Einen zu sehen, nämlich Gott! Nur so könnt ihr es schaffen, immer und rundum glücklich zu sein und bereits hier auf Erden das himmlische Paradies mit all seinen Schönheiten und Verköstigungen glücklich zu erleben und vollends genießen zu können!!


 

   
 
 


Lesen Sie mehr über: Elul
 
 
 Sehen Sie mehr Artikel von: Rabbi Schalom Arusch
   Wenn Sie weitere zusammenhängende Artikel oder Breslev.co.il Beiträge über die E-Mail erhalten wollen, dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:
     Kostenlos abonnieren
Ihre MeinungZum ArtikelanfangArtikel per E-Mail sendenDruckversion
Zum Thema gehörende Artikel
Der König ist im Feld!               Elul
Der König ist im Feld! Elul

2 Leserkritiken    Sehen Sie alle Antworten / Kommentare  
  1.
  Akzeptiere deine Missachtung und gib einen SMILEY!
Batsheva, 08.08.2010 03:47:08
     
 
  2.
  Akzeptiere deine Missachtung und gib einen SMILEY!
Batsheva, 08.08.2010 16:03:20
     
 

Ihre Meinung zu diesem Text Ihre Meinung zu diesem Text  
 
 

Ihre Meinung zum Artikel!
Hat Ihnen gefallen was Sie gelesen haben? -
Dann helfen Sie Breslev Israel, das Licht
Rabbi Nachmans rund um den Globus zu verbreiten!

 
Suche:
  
     
       Angebote des Tages
 
 
 

 
Unser Preis USD $ 11,50
 
Listenpreis USD $ 20,60
 

 
Unser Preis USD $ 11,80
 
Listenpreis USD $ 20,60
 

 
Unser Preis USD $ 22,10
 
Listenpreis USD $ 26,50
 

 
Unser Preis USD $ 2,70
 
Listenpreis USD $ 3,60
 
 
Breslev Israel 2004 - 2013 © Alle Rechte vorbehalten
Über uns Breslev Radio Breslev Breslev Forum Breslev Shop Kontakt Wie Sie uns helfen können
 
Breslev.co.il   Liebe - Seele - Freude
 
 
Designed by IGDM Company