13 Cheschwan 5782 / Dienstag, 19. Oktober 2021 | Thora-Parascha: Wajera
 
dot  Zu Favoriten hinzufügen   dot  Als Startseite festlegen  
 
   
    Neukunde    |    Login
  
    Mein Konto     Bestellverlauf     Hilfe
 
 
  Mein Land:  
  USA (Vereinigte Staaten von Amerika)   
 
   Sprache:  
  Deutsch   
 
   Währung:  
  US-Dollar   
 
   
Home Breslev Familie Spiritualität Sabbat Feiertage Kultur Essen und Rezepte
   Rabbi Nachmans Weisheit     Uman Rosch Haschana             
 
  Alle Kategorien  
 
 
 
Uman Rosch Haschana  
 
HomeBreslevUman Rosch HaschanaMöge Frieden sein
 
  Erweiterte Suche via
   Articles
 
   Suche
 
            
 

Möge Frieden sein    

Möge Frieden sein



Rabbi Nachman aus Breslev lehrt uns: „Frieden kommt durch Wahrheit!“ Demnach muss jeder von uns alles in seiner Macht Stehende unternehmen ...

 



Rabbi Nachman aus Breslev lehrt uns: „Frieden kommt durch Wahrheit“ Demnach muss jeder von uns alles in seiner Macht Stehende unternehmen, damit er nur die Wahrheit denkt und sagt! Um dieses Thema noch tiefer in die Herzen aller Menschen dringen zu lassen, singt Rabbiner Shalom Arush: „Möge Frieden sein und segnet uns alle!“ Hier der Link zum Video!

 
Und da wir uns ja jetzt in den wunderbaren Tagen vor Rosch HaSchana befinden, präsentieren wir euch gerne ein wunderschönes Gebet von Rabbiner Shalom Arush (siehe "Im Garten des Glaubens")
 
„Bitte, G-TT, schenke mir den Glauben aus voller Überzeugung. Damit ich mit voller Überzeugung daran glauben werde, dass es nichts Böses auf dieser Welt gibt, dass alles ausschließlich in Deinen Händen liegt und dass alles zum Guten ist.
 
 Schenke mir den Glauben, dass Du mich liebst, so wie ich bin, und dass ich Dir Freude und Seelenfrieden bereite.
 
 Schenke mir den Glauben, dass es nichts anderes auf dieser Welt gibt außer Dir; d.h., dass jede Niederlage oder alles andere, was ich durch einen anderen Menschen erlebe und erleide, mir in Wirklichkeit nicht von einem Menschen zugeführt wurde, da es in der Realität keine Menschen gibt. Alle Menschen sind Stöcke, die in Deiner Hand liegen, mit denen Du mich ab und zu schlägst oder antippst, um mich Dir zu nähern und mich auf den rechten Weg zu führen.
 
Schenke mir die Kraft, daran zu glauben, dass es niemand anderes war, der mich in die furchtbare Situation brachte, nicht meine Familie oder mein Umfeld oder sonst irgendjemand.
 
Du bist es einzig und allein, um mich daran zu erinnern, dass ich mich an Dich wenden und zu Dir beten soll. Schenke mir den Glauben aus voller Überzeugung, dass es nicht Deinem Willen entspricht, wenn ich mich selber fertig mache oder mir ständig selbst die Schuld in die Schuhe schiebe, da es kein Ich gibt, es gibt nur Dich; gelobt sei Dein Name.
 
Lass mich daran glauben, dass es nichts auf der Welt gibt, das sich nicht mit einem Gebet verändern lässt.
 
Und lass mich daran glauben, dass der Grund für jeden meiner Mängel das fehlende Gebet um die Beseitigung dieses Mangels ist.
 
Und bitte schenke mir den Willen, die Lust und die Laune ab sofort oft, viel und lange zu Dir zu beten, sodass ich dadurch ein gutes und schönes Leben in geistiger und körperlicher Hinsicht leben werde.
 
Schenke mir den Glauben, dass alles in Deinen Händen liegt und dass ich in meinem Leben nichts aus meiner eigenen Kraft oder aus der Stärke meiner Hand erreichen kann.
 
Lass mich daran glauben, dass ich zur Erreichung eines Zieles meine Bemühungen in das Gebet an Dich investieren muss.“
 
AMEN - SO SEI ES !




Kommentar    Kommentar
   Sehen Sie mehr Artikel von: Breslev Israel Redaktion
   Lesen Sie mehr über: Uman Rosch Haschana




Zum Artikelanfang    Zum Artikelanfang       Artikel per E-Mail senden    Artikel per E-Mail senden          Weiterleiten       Druckversion    Druckversion


 Treten Sie dem Newsletter bei Treten Sie dem Newsletter bei
 
 
  
Wenn Sie weitere Artikel oder Breslev.co.il Beiträge über die E-Mail erhalten wollen, dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:

   

 Zum Thema gehörende Artikel Zum Thema gehörende Artikel
 
 

 
Im neuen Schtetl               „Nur nicht verzweifeln.“               Sonne und Mond
 
 Im neuen Schtetl  „Nur nicht verzweifeln.“  Sonne und Mond


  1 Talkback    Sehen Sie alle Talkbacks  
  1.
  AMEN - SO SEI ES
Batsheva05.09.2010 09:46:58
     
 

Ihre MeinungIhre Meinung    Ihre Meinung    

 
 
  
Zu Ehren von:    Zum Gedenken an:
  
 
Hat Ihnen gefallen, was Sie gelesen haben?
 
Helfen Sie Breslev Israel, das Licht von Rabbi Nachman zu offenbaren.
Helfen Sie uns, diese Welt zu einer besseren Welt für uns alle zu machen!
 
Klicken Sie hier, um Breslev.co.il zu supporten
  
 
 
 Angebote des Tages Angebote des Tages
 
 
 
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 
 
  •  
  •  
     
  •  
  •  
  •  
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 Am häufigsten geklickt Am häufigsten geklickt
 
 
 
 
Up  1 2 3  Down
 
 
 Am häufigsten gelesen Am häufigsten gelesen
 
 
 
 
Up  1 2 3  Down
 
 
 Facebook Facebook
 
 
 
 Newsletter Newsletter
 
 
 
Abonnieren:   
 
   
 

 
 



  
 
 
open toolbar