3 Cheschwan 5781 / Mittwoch, 21. Oktober 2020 | Thora-Parascha: Noach
 
dot  Zu Favoriten hinzufügen   dot  Als Startseite festlegen  
 
   
    Neukunde    |    Login
  
    Mein Konto     Bestellverlauf     Hilfe
 
 
  Mein Land:  
  USA (Vereinigte Staaten von Amerika)   
 
   Sprache:  
  Deutsch   
 
   Währung:  
  US-Dollar   
 
   
Home Breslev Familie Spiritualität Sabbat Feiertage Kultur Essen und Rezepte
   Elul     Rosch Haschana     Jom Kippur     Sukkot und Simchat Thora             
 
  Alle Kategorien  
 
 
 
Schawuot  
 
HomeFeiertageSchawuotGib ihr 95’ Bleifrei
 
  Erweiterte Suche via
   Articles
 
   Suche
 
            
 

Gib ihr 95’ Bleifrei    

Gib ihr 95’ Bleifrei



Schawuot: Ein zorniger Mann schrie Rabbi David ins Ohr: „Es gibt keine Hoffnung für unsere Ehe! Meine Frau ist verrückt! Sie muss in eine Anstalt! Ich will die Scheidung!“

 



Schawuot: Ein zorniger Mann schrie Rabbi David ins Ohr: „Es gibt keine Hoffnung für unsere Ehe! Meine Frau ist verrückt! Sie muss in eine Anstalt! Ich will die Scheidung!“

 

Mein Kollege und Chefredakteur der deutschsprachigen Abteilung von Breslev Israel, Rabbi David Kraus sprach am Telefon mit dem zornigen Mann. Rabbi David - ein Experte in der Eheberatung, um hier nur eines seiner vielen Talente zu erwähnen - hatte Schwierigkeiten, zu Wort zu kommen. Der frustrierte Mann schrie so laut, dass ich seine Stimme durch das Telefon hören konnte: „Meine Frau ist völlig verrückt, wie ein durchgedrehte Affe! Sie hört nie auf zu schreien. Ein anständiges Gespräch mit ihr ist unmöglich. Es gibt einfach keine Hoffnung für diese Ehe. Rabbi!!!! Sie muss in eine Klinik und ich brauche die Scheidung.“

 

Geduldig fragte Rabbi David den Mann über Einzelheiten seiner Frau. Es stellte sich heraus, dass die Frau eine Baalat Teschuwa  war – eine junge Frau, die für sich das Judentum auf ihre Art entdeckt hatte. Dies, dachte ich mir, ist schon ein Zeichen von Intelligenz. Des Weiteren war sie auch als Sanitäterin bei der IDF gewesen und besaß einen Hochschulabschluss als Sportlehrerin. Wow, dachte ich mir, als ich dies von Rabbi David erfuhr. Diese junge Frau ist etwas Besonderes. Einmal, weil sie eine Sanitäterin war und somit Mitgefühl empfand. Und wenn sie ein Sportstudium absolvierte, dann hat sie sicherlich eine gute Beziehung zu Kindern und achtet auf Gesundheit und Fitness. Sie bereitet bestimmt gesunde Mahlzeiten, kann gut mit Kindern umgehen, ist mitfühlend und intelligent. Höchstwahrscheinlich ist sie in guter Form und attraktiv. Ein wunderbares Profil. Rabbi David sah meinen Blick und wiederholte genau diese meine Gedanken.

 

Am Telefon setzte der Mann gerade zu einer neuen Tirade darüber an, dass seine Frau verrückt sei, irrational impulsiv - und besonders - unempfänglich gegenüber seinen Bedürfnissen. Es stellte sich heraus, dass der Mann aus einem religiösen Haus stammt und einen völlig anderen Hintergrund als seine Frau hatte. Nur er machte den Eindruck eines trotzigen, egozentrischen und hartnäckigen Mannes, der nur zwei Worte kannte: “Ich” und “Mich.”

 

In seiner freundlichen Art versuchte Rabbi David den Mann zu überzeugen, mit seiner Frau an eine seiner Paarberatungen teilzunehmen. Dieser Vorschlag löste einen verbalen Tsunami bei dem Mann aus, indem er wiederholte, seine Frau sei verwirrt und die Scheidung sei die einzige Lösung.

 

Ich gab Rabbi David ein Zeichen, dass ich ihm etwas sagen wollte, während der Ehemann ihm ins Ohr schrie. Rabbi David deckte den Hörer mit der Hand ab, beugte sich zu mir und ich flüsterte ihm zu: ”Sag dem Ehemann, er soll nicht mehr Öl ins Feuer geben. Gib ihm eher 95’ Bleifrei.”

 

Wir Breslever Rabbiner sind ergebene Schüler unseres geschätzten und geliebten Lehrers Rabbi Schalom Arusch. Wir alle leben, um seine heiligen Lehren zu verbreiten. Unser Gehirn funktioniert folglich auf ähnlicher Wellenlänge und so sind wir in der Lage, komplexe Inhalte einfach wiederzugeben. Rabbi David verstand sofort was ich ihm sagte: ”Duvidel (wie ich ihn liebevoll nenne, da er für mich wie ein Sohn ist), sage ihm, wenn er diesen Wagen zu Schrott fährt, dann wird er auch einen nagelneuen Wagen in kürzester Zeit schrotten.”

 

Unfähig, sein Lachen zu unterdrücken, wandte sich Rabbi David wieder seinem Telefonat zu und sagte: “Mein Freund, ich habe einen Rat an dich von einem unserer Rabbiner. Ich soll dir ausrichten: Höre auf, Diesel zu fahren - steige um auf Bleifrei.”

 

“Wovon redest du?”, fragte der Mann grübelnd.

 

”Wenn du das Buch ‚Im Garten des Friedens‘ gelesen hättest, würdest du wissen, dass wer eine Frau kritisiert und mit bösen Kommentaren überzieht, das so ist, als ob man Diesel in einen Benzinmotor, der ausschließlich Bleifrei benötigt, tankt. Egal, wie gut das Auto ist, mit solch einem Fehler wird der Motor sehr schnell kaputt gehen. Aufmerksamkeit und ein offenes Ohr, kleine Geschenke - wie ihre Lieblingschokolade - zeigen ihr, dass du an sie gedacht hast. Auf diese Weise wirst du sehen, wie glatt und angenehm deine Ehe sein wird. Dein Eheleben wird sich anfühlen wie eine faszinierende Tour in einem neuen Lamborghini auf der Überholspur.”

 

Rabbi David erklärte ihm weiter: “Du verstehst, dass dein Auto nicht richtig funktioniert, wenn du Diesel in einen Benzinmotor gibst. Dies ist aber genau das, was du bei deiner Frau ständig versuchst. Wenn sie sich verrückt verhält, solltest du vielleicht den emotionalen Treibstoff, den Du ihr gibst, wechseln.

 

Verstehst du nun den großartigen Tipp von Rabbi Lazer Brody: Höre auf, Diesel zu fahren - steige um auf Bleifrei. Denn selbst ein nagelneuer Wagen wird sehr schnell Schrott sein, wenn man den falschen Treibstoff verwendet. Selbst die beste Frau auf Erden wird zerstört, wenn man sie falsch behandelt.”

 

“Das ist es!” Sagte ich mir. Das Buch ‚Im Garten des Friedens‘ ist für einen Mann, was die Betriebsanleitung für ein neues Auto ist. Rabbi David sagte zum Abschluss: „Folge meinem Rat und deine Ehe wird nicht unter verstopften Vergasern leiden, ja und deine Frau, sie wird sich wie durch ein Zauber verändern.“

 

Welche Beziehung besteht nun aber zwischen dieser Geschichte und Schawuot?

 

Die menschliche Seele - und besonders die Jüdische - ist wie ein sehr komplizierter Motor: Ohne den richtigen Treibstoff, Schmierung und Wartung wird sie zu einem emotionalen Wrack mit allen nur möglichen negativen Emotionen. Aber unser liebender Vater im Himmel gab uns eine Bedienungsanleitung mit auf den Weg: Es ist die Tora. Wenn wir Seinem Rat folgen und Seine Weisungen achten, dann werden wir zu einer Nation von geistigen Rolls Royce, erfolgreich und glücklich. Es liegt in unserer Hand, glücklich zu sein. Trotz allem darf ein Mann nicht vergessen, dass Diesel vielleicht gut sein mag für einen Truck, aber nicht gut für eine Frau. Gib ihr 95’ Bleifrei und freue dich auf den Urlaub!

 

(Wir laden Sie ein, das preisgekrönte tägliche Web-Journal  Lazer Beams von Rabbi Lazer Brodyzu besuchen).





Kommentar    Kommentar
   Sehen Sie mehr Artikel von: Rabbiner Lazer (Elieser Rafael) Brody
   Lesen Sie mehr über: Schawuot




Zum Artikelanfang    Zum Artikelanfang       Artikel per E-Mail senden    Artikel per E-Mail senden          Weiterleiten       Druckversion    Druckversion


 Treten Sie dem Newsletter bei Treten Sie dem Newsletter bei
 
 
  
Wenn Sie weitere Artikel oder Breslev.co.il Beiträge über die E-Mail erhalten wollen, dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:

   

 Zum Thema gehörende Artikel Zum Thema gehörende Artikel
 
 

 
Eine Schawuot-Botschaft               Für alle Zeiten               Schiff im Kopf
 
 Eine Schawuot-Botschaft  Für alle Zeiten  Schiff im Kopf


  0 Talkback     

Ihre MeinungIhre Meinung    Ihre Meinung    

 
 
  
Zu Ehren von:    Zum Gedenken an:
  
 
Hat Ihnen gefallen, was Sie gelesen haben?
 
Helfen Sie Breslev Israel, das Licht von Rabbi Nachman zu offenbaren.
Helfen Sie uns, diese Welt zu einer besseren Welt für uns alle zu machen!
 
Klicken Sie hier, um Breslev.co.il zu supporten
  
 
 
 Angebote des Tages Angebote des Tages
 
 
 
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
     
  •  
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 Am häufigsten geklickt Am häufigsten geklickt
 
 
 
 
Up  1 2 3  Down
 
 
 Am häufigsten gelesen Am häufigsten gelesen
 
 
 
 
Up  1 2 3  Down
 
 
 Facebook Facebook
 
 
 
 Newsletter Newsletter
 
 
 
Abonnieren:   
 
   
 

 
 



  
 
 
open toolbar