19 Tamus 5779 / Montag, 22. Juli 2019 | Thora-Parascha: mattot
 
dot  Zu Favoriten hinzufügen   dot  Als Startseite festlegen  
 
   
    Neukunde    |    Login
  
    Mein Konto     Bestellverlauf     Hilfe
 
 
  Mein Land:  
  USA (Vereinigte Staaten von Amerika)   
 
   Sprache:  
  Deutsch   
 
   Währung:  
  US-Dollar   
 
   
Home Breslev Familie Spiritualität Kultur Sabbat Feiertage Breslev Forum
   Leben     Wissenschaft und Technik             
 
  Alle Kategorien  
 
 
 
Leben  
 
HomeKulturLebenSei der Powermaker!
 
  Erweiterte Suche via
   Articles
 
   Suche
 
            
 

Sei der Powermaker!    

Sei der Powermaker!



Deine Energie ist so wertvoll. Du bist sehr wertvoll, und lass genau deswegen nicht zu, dass andere dir deine Energie aussaugen!

 



Kinder streiten sich und spielen danach trotzdem wieder miteinander. Warum?

Weil ihnen Glück wichtiger ist als ihr Stolz.

 

Wie oft steht uns unser Stolz im Weg. Wie oft hat unserer Stolz Beziehungen oder Freundschaften zerstört. Stolz macht alles kaputt.

Springe über deinen Schatten. Ein „Verzeih mir“, ein „Entschuldige bitte“ oder ein „Es tut mir von Herzen leid“.

 

Wir müssen mehr wie Kinder sein – ohne Stolz! Unsere Gesellschaft ist voll mit Ego, und dementsprechend sind auch die Erwartungen an die Gesellschaft sehr unfair. Aber wir können uns davon nicht freisprechen!

 

Wie schnell fällen wir ein Urteil über einen Menschen:

 

Ist er zu dünn = magersüchtig

Ist er zu kurvig = fett

Ist er traditionell oder religiös = Idiot, altmodisch und weltfremd

Ist er ein Optimist = naiv, der Blödmann

Ist er oder sie Jungfrau = In was für einem Zeitalter lebt der?

Ist er oder sie keine Jungfrau mehr = Dreckskerl oder Hure

Ist man freundlich = der will nur was haben, oder der flirtet mit allen, unseriös …

Ist man still oder schüchtern = arrogant

 

Willkommen in unserer Gesellschaft!

 

Das Judentum spricht von einer anderen Gesellschaft. Rabbi Akiva sagt: „Liebenswürdig ist der Mensch, da er im Ebenbild Gottes erschaffen wurde“ (Avot 3,14).

Ein jeder Mensch hat also die ethische Pflicht, ein guter, liebenswürdiger Mensch zu sein – völlig egal gegenüber Juden oder Nichtjuden. Wir alle sollten Menschen sein, die nichts und niemanden einen Schaden zufügen. Von uns soll nur Gutes ausgehen.

 

Es gibt Menschen, die leider sehr Schlechtes im Sinn haben. Hier musst du dich auf deine Energie verlassen, Energie lügt nicht … Ich meine, ständig reden wir mit Menschen. Überprüfe, wie du dich nach dem Gespräch fühlst.

 

Es gibt im Grunde genommen drei Arten von Menschen:

 

Die Powermaker. Sie sind Menschen, die dich pushen. Du fühlst dich nach deren Begegnung gut und glücklich.

 

Die Neutralen. Sie sind wie Anwälte. Du fühlst dich nach deren Begegnung genauso wie vorher.

 

Die Downmaker. Mit denen sprichst du und sie ziehen dich runter. Du fühlst dich nach deren Begegnung scheiße, ausgelaugt, platt und leer.

 

Nimm dich in Acht vor Downmaker-Menschen, denn sie haben deine Energie nicht verdient. Lass nicht zu, dass diese Energiesauger dich zulabern und dir deine Energie rauben … Apokalypse … Egal was dir passiert, denke immer daran, dass deine Reaktion eine Lebensqualität bestimmt!

 

Rede mit Downmaker nicht Apokalypse – sie rauben dir deine Energie. Diese Energie hättest du nutzen können für …

- dich,

- Menschen, die dich pushen,

- deine Liebsten,

- Menschen, die dich brauchen.

 

Deine Energie ist so wertvoll. Du bist sehr wertvoll, und lass genau deswegen nicht zu, dass andere dir deine Energie aussaugen!

Ich rede hier nicht von Menschen, die schlecht drauf sind! Wir alle sind mal mies drauf, haben einen schlechten Tag. Es gibt Freunde in deinem Leben, die gerade ein Elternteil oder ihren Job verloren haben, oder schwerkrank sind. Es ist völlig normal, dass diese Menschen traurig und total down sind. Deswegen nehmen sie dir natürlich auch deine Energie, aber das dürfen sie, denn diese Menschen brauchen Halt und Fürsorge! Sie brauchen deine Energie – dies kann je nach Problem auch jahrelang anhalten … Du musst ein Freund und Mensch sein.

 

Aber diese Menschen, die nur eines im Sinn haben, nämlich dir deine Energie zu rauben, und die Freude daran haben, zu sehen, dass es dir schlechter geht oder du dein Auto verkaufen musst. Ich rede von solchen Menschen, die dir etwas Böses wünschen. Diese Leute kommen nur zu dir, um ihren Müll bei dir abzuladen, und genau vor diese Menschen musst du dich in Acht nehmen. Du solltest dich um niemanden bemühen, dem du egal bist – für den du (deine Zeit, deine Liebe, deine Anwesenheit) selbstverständlich geworden bist. Du bist nicht selbstverständlich!

 

Solche Menschen haben dich nicht verdient. Das Wort „verdienen“ kommt von „dienen“, was bedeutet, dass Menschen dir dienen müssen, und auch du musst andere Menschen dienen:

 

- tue den Menschen einen Gefallen,

- sei für sie da,

- höre ihnen zu,

- schenke ihnen Liebe und Aufmerksamkeit,

- umarme sie.

 

Das heißt Menschen zu dienen, und nur so können wunderbare Beziehungen entstehen. Und wenn du merkst, dass du jemanden egal geworden bist, ja dann lass ihn gehen, aber nicht weil du sie gehen lassen willst, sondern weil du keinen aufhältst, der nicht bereit ist, deine Beziehung zu ihm zu halten …

 

Handle aber nie aus Stolz! Habe das Glück immer vor Augen und lass nicht zu, dass Stolz dir im Weg steht. Rette damit nicht nur deine Beziehungen und Freundschaften, nein, vor allem rettest du damit dein inneres Glück.

 

Neulich war ein Mann bei mir. Seine Frau ist immer voller Erwartung auf ihren Schatz, so ruft sie ihn auch immer besorgt an: „Wo bist du? Mit wem? Wie lange noch? Wann kommst du endlich heim? etc.“

 

So passiert es öfters und es nervt ihren Mann total, so erzählte er mir: „Diese ewige Fragerei geht mir dermaßen auf den Senkel!“

 

Ich sagte ihm: „Wenn dich das stört, dann such dir am besten eine Person, der du egal bist! Wem du egal bist, der stellt dir nie solche Fragen …“

 

Ich bat ihn dann mit den Stimmen aus dem Himmelfahrtskommando nach Hause zu fahren: „Ich bin auf dem Weg. Ich komm so schnell es geht. Kein Zweifel, ich will bei dir sein. Ich bin auf dem Weg. Ich komm so schnell es geht. Halte mir den Platz an deiner Seite frei …“

 

Wann bist du das letzte Mal so nach Hause gefahren – mit dem Wissen, dass du so ein Glück hast?! Du fährst heim zu Menschen, die auf dich warten; Menschen, die dich lieben; Menschen, denen du wichtig bist und denen du alles bedeutest … Diesen Menschen musst du all deine Liebe geben.

 

 

David Kraus (M.A in Psychologie und Integrativer Psychotherapie | Dipl. Paar- und Familientherapeut | Dipl. Pädagogischer Elternberater) ist Oberrabbiner der Jüdisch-Chassidischen Kultusgemeinde Breslev Deutschland / Israel mit Sitz in Hanau. David Kraus finden Sie bei Facebook.





Kommentar    Kommentar
   Sehen Sie mehr Artikel von: Rabbiner David Kraus
   Lesen Sie mehr über: Leben




Zum Artikelanfang    Zum Artikelanfang       Artikel per E-Mail senden    Artikel per E-Mail senden          Weiterleiten       Druckversion    Druckversion


 Treten Sie dem Newsletter bei Treten Sie dem Newsletter bei
 
 
  
Wenn Sie weitere Artikel oder Breslev.co.il Beiträge über die E-Mail erhalten wollen, dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:

   

 Zum Thema gehörende Artikel Zum Thema gehörende Artikel
 
 

 
Der Urvater               Was zusammengehört               Umgang mit Missbrauchsopfern
 
 Der Urvater  Was zusammengehört  Umgang mit Missbrauchsopfern


  0 Talkback     

Ihre MeinungIhre Meinung    Ihre Meinung    

 
 
  
Zu Ehren von:    Zum Gedenken an:
  
 
Hat Ihnen gefallen, was Sie gelesen haben?
 
Helfen Sie Breslev Israel, das Licht von Rabbi Nachman zu offenbaren.
Helfen Sie uns, diese Welt zu einer besseren Welt für uns alle zu machen!
 
Klicken Sie hier, um Breslev.co.il zu supporten
  
 
 
 Angebote des Tages Angebote des Tages
 
 
 
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
     
  •  
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 Am häufigsten geklickt Am häufigsten geklickt
 
 
 
 
Up  1 2  Down
 
 
 Am häufigsten gelesen Am häufigsten gelesen
 
 
 
 
Up  1 2 3  Down
 
 
 Facebook Facebook
 
 
 
 Newsletter Newsletter
 
 
 
Abonnieren:   
 
   
 

 
 



  
 
 
open toolbar