6 Tamus 5778 / Dienstag, 19. Juni 2018 | Thora-Parascha: Chukat
 
dot  Zu Favoriten hinzufügen   dot  Als Startseite festlegen  
 
   
    Neukunde    |    Login
  
    Mein Konto     Bestellverlauf     Hilfe
 
 
  Mein Land:  
  USA (Vereinigte Staaten von Amerika)   
 
   Sprache:  
  Deutsch   
 
   Währung:  
  US-Dollar   
 
   
Home Breslev Familie Spiritualität Kultur Sabbat Feiertage Breslev Forum
   Herz, Geist und Seele     Judentum - Halacha             
 
  Alle Kategorien  
 
 
 
Herz, Geist und Seele  
 
HomeSpiritualitätHerz, Geist und SeeleSchwör-Gesellschaft
 
  Erweiterte Suche via
   Articles
 
   Suche
 
            
 

Schwör-Gesellschaft    

Schwör-Gesellschaft



Wenn du jemandem dein Wort gibst, dann stehe zu deinem Wort, denn wenn du ein Wort gibst und dein Wort nicht hältst, dann raubt es dir Energie.

 



Was Energie raubt, sind Vorhaben, die wir nicht umgesetzt haben. Vorhaben, die wir nicht umgesetzt haben, das sind auch Versprechen, die wir nicht umgesetzt haben. Heute gibt es in unserer Gesellschaft einen Tumor namens Hey-ich-schwör. Jeder schwört. Er schwört auf seine Mama. Ein anderer schwört auf jenes. Jeder verspricht etwas.

 

Wenn du jemandem dein Wort gibst, dann stehe zu deinem Wort, denn wenn du ein Wort gibst und dein Wort nicht hältst, dann raubt es dir Energie.

 

Einem Menschen, der sein Versprechen nicht hält, geht unnötig Energie verloren, da er sich nun gedanklich damit befasst. Die Kochplatte in seinem Kopf läuft heiß, weil er ein Vorhaben hat, das er nicht umgesetzt hat und deswegen erleidet er ein Burnout.

 

Denke an deine Versprechen, und wenn du dein Versprechen noch immer umsetzen kannst, dann tue es jetzt. Das gibt dir deine Energie.

 

Wie oft sagt man am Tag „Ich rufe dich an“? „Ich rufe dich an“ kann dir zum Verhängnis werden, wenn du es nicht tust, weil es eine Energiefalle ist.

Was passiert dabei in unserem Gehirn, wenn wir sagen „Ich rufe dich an“? Dem Gehirn wird ein Vorhaben angekündigt und in unserem System wird dieses angekündigte Vorhaben auf die Warteschleife gelegt. Unser Gehirn vergisst nichts. In unserem Kopf wird dieses angekündigte Vorhaben abgespeichert, indem es auf die Warteschleife gelegt wird, was bedeutet, es ist besetzt, sodass man nichts anderes tun kann. Das Gehirn wartet, dass wir darauf zurückgreifen, bis wir die Person angerufen haben. Nachdem wir angerufen haben, wird die Leitung im Gehirn wieder frei.

 

Infolgedessen, weil das Versprechen, anzurufen, hinausgeschoben wird, kann sich ein richtig starker Energieverlust bemerkbar machen.

 

Schreibe alle deine Versprechen auf, die du bisher gegeben hast, denn das kann dir einen positiven Energieschub geben. Streiche weg, was du schon erledigt hast. Kündige deinem Gehirn an: „Alles, was ich versprochen habe; alles, was ich wollte und ich nicht umgesetzt habe, das schreibe ich jetzt auf.“

Es aufzuschreiben, ist sehr hilfreich und psychologisch bewiesen. Ebenso rät die Tora, es aufzuschreiben, damit du es dir in deinen Verstand einprägst.

 

Schreibe dir alles auf:

 

  • Was du alles in deinem Leben wolltest, aber nicht umgesetzt hast.
  • Alles, was du in deinem Leben willst, es aber nicht wirklich willst, weil du es nicht umsetzt.
  • All die Versprechen, die ich gegeben habe und bis heute nicht eingelöst habe.

 

Verabschiede dich von Punkten, die du dir aufgeschrieben hast, welche du zeitlich gesehen nicht mehr umsetzen kannst, und du wirst merken, wie du einen Energieschub bekommen wirst. Dein Kopf ist dann frei von diesen leeren Versprechen.





Kommentar    Kommentar
   Sehen Sie mehr Artikel von: Rabbiner David Kraus
   Lesen Sie mehr über: Herz, Geist und Seele




Zum Artikelanfang    Zum Artikelanfang       Artikel per E-Mail senden    Artikel per E-Mail senden          Weiterleiten       Druckversion    Druckversion


 Treten Sie dem Newsletter bei Treten Sie dem Newsletter bei
 
 
  
Wenn Sie weitere Artikel oder Breslev.co.il Beiträge über die E-Mail erhalten wollen, dann geben Sie hier bitte Ihre E-Mail-Adresse ein:

   

 Zum Thema gehörende Artikel Zum Thema gehörende Artikel
 
 

 
Gedanken über die Liebe               Perspektive – ein Glücksfall               Schlag ein!
 
 Gedanken über die Liebe  Perspektive – ein Glücksfall  Schlag ein!


  0 Talkback     

Ihre MeinungIhre Meinung    Ihre Meinung    

 
 
  
Zu Ehren von:    Zum Gedenken an:
  
 
Hat Ihnen gefallen, was Sie gelesen haben?
 
Helfen Sie Breslev Israel, das Licht von Rabbi Nachman zu offenbaren.
Helfen Sie uns, diese Welt zu einer besseren Welt für uns alle zu machen!
 
Klicken Sie hier, um Breslev.co.il zu supporten
  
 
 
 Angebote des Tages Angebote des Tages
 
 
 
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
     
 
Back  1 2 3  Next
 
 
 Am häufigsten geklickt Am häufigsten geklickt
 
 
 
 
Up  1 2  Down
 
 
 Am häufigsten gelesen Am häufigsten gelesen
 
 
 
 
Up  1 2  Down
 
 
 Facebook Facebook
 
 
 
 Newsletter Newsletter
 
 
 
Abonnieren:   
 
   
 

 
 



  
 
 
open toolbar